Thema des Monats: Mai 2018


Die große Brennnessel (Urtica dioica)


Der Frühling naht….

Sie wächst überall und jeder kennt sie. Ihre Bekanntschaft zu machen, schmerzt meist.
Ihren Platz als Heilpflanze hat sie schon lange. Ich möchte Ihnen ein paar Ideen zur Verwendung der Brennnessel als frische Pflanze geben. Jetzt im Frühling sind die Wildkräuter leckerer denn je und enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe.
Tipp: Kochen, trocknen oder mit heißem Wasser übergießen zerstört die Brennhaare!
Die frisch gesammelten jungen Blätter und Triebe können genau wie Spinat zubereitet werden. Auch in Suppen sind die Brennnesseln ein schmackhaftes Gemüse.
Für Omelettfans: Braten Sie die Brennnesseln kurz (4 min.) in Öl an und geben Sie dann die Eier dazu.
Im Salat mit Bärlauch, Giersch, Löwenzahn, Gundermann und Vogelmiere schmecken die jungen Sprosse phantastisch.

100g Brennnesseln enthalten:
475 mg Kalium
715 mg Calcium
4100 µg Eisen
80 mg Magnesium
170 mg Linolsäure
180 mg Linolensäure
335 mg Vitamin C

Wirkung: Die Brennnessel ist eine blutreinigende und blutbildende Heilpflanze. Auch bei Durchfall wird sie angewandt. Sie ist harntreibend und hilft Frauen, die zu wenig Milch haben. Äußerlich wird sie bei Rheumatismus verwendet und als Mundwasser bei Entzündungen des Zahnfleisches.
Es gibt nichts Besseres als eine Frühlingskur mit Brennnesseln.